cannabidiol-oel.info

Dosierung von CBD Öl

CBD Öl wird immer beliebter und die langsam aber sicher legen sich die Schatten, die über CBD liegen. Denn noch immer denken einige an Drogen, wenn sie CBD hören, lassen sich mittlerweile aber eines besseren belehren. Dabei ist CBD ein absoluter Allrounder und kann bei so vielen Beschwerden und Symptomen eingesetzt werden und zu lindern und vorzubeugen. Doch nicht immer ist die CBD Dosierung klar und es tauchen viele Fragen auf. Natürlich muss das CBD individuell dosiert werden, da jeder Mensch anders ist und auch jeder Mensch andere Beschwerden hat. Dennoch gibt es eine kleine Richtlinie, die hilft, die richtige Dosierung zu finden.

Worauf muss bei der CBD Dosierung geachtet werden?

Damit die für sich richtige Dosierung gefunden werden kann, ist es wichtig, das passende Produkt zu finden. Während die einen lieber auf CBD Kapseln oder CBD Globuli setzen, schwören andere auf das CBD Öl. Kapseln und Globuli mit CBD sind natürlich relativ einfach einzunehmen und wer die Herstellerangaben beachtet, kann nichts falsch machen. Bei CBD Öl oder CBD Pulver ist dies schon etwas anders. Daher wird vor allem Einsteigern empfohlen, auf CBD Kapseln oder Produkte zurückzugreifen, die bereits vordosiert sind. Wer dennoch lieber ein Öl mit CBD nutzen möchte, findet hier entsprechende Punkte, die bei der Einnahme wichtig sind.

Tipps zur CBD Öl Dosierung

Wer sich entschieden hat CBD einzunehmen, sollte einige Dinge beachten, die wichtig sind. Auch wenn CBD in der Regel keine Nebenwirkungen hat, kann es dennoch zu Reaktionen kommen, wenn die Dosis zu hoch war. Auch Menschen, die bereits Medikamente einnehmen, sollte unbedingt mit einem Arzt abklären, ob Wechselwirkungen zu befürchten sind.

Ansonsten gilt bei der CBD Einnahme, klein anzufangen. Es wird empfohlen mit einem CBD Öl 5 Prozent zu beginnen. Hierbei sollten zweimal täglich je 5 Tropfen am Morgen und am Abend unter die Zunge getropft werden. Wer lieber mit einem CBD Öl 10 Prozent beginnen möchte, sollte die Dosis morgens und abends auf 2 bis 3 Tropfen reduzieren. Diese Einnahme sollte etwa eine Woche durchgeführt werden, bevor die Dosis erhöht wird.

Verträgt man das CBD Öl gut, kann die Dosis dann nach knapp einer Woche problemlos erhöht werden, sollten die Beschwerden sich nicht bessern. Sind die Symptome besser geworden, kann die Dosis beibehalten oder leicht erhöht werden, wenn man noch besserer Erfolge erzielen möchte.

CBD Öl kaufen

Kann CBD Öl überdosiert werden?

Jein, es kann natürlich zu viel CBD eingenommen werden. Jedoch ist dies nicht weiter schlimm. In der Regel kann es passieren, dass es zu großer Müdigkeit kommt. Dies liegt daran, dass CBD entspannend wirkt und durch die hohe Dosierung dann der Körper wirklich tiefenentspannt wird und man müde wird.

Wirkliche Nebenwirkungen oder gar eine Überdosierung gibt es bei CBD nicht. Die einzige Nebenwirkung, die man als positiv oder auch negativ sehen kann, ist die, dass CBD den Appetit zügelt. Dies heißt, dass Menschen mit Essstörungen auf CBD verzichten sollten oder besser auf ein medizinisches Cannabis Produkt zurückgreifen, da THC den Appetit anregt.

Wie wird CBD aufgenommen?

CBD kann auf verschiedene Arten dem Körper zugeführt werden. Zum einen oral, also durch CBD Globuli, Öl oder Kapseln, zum anderen über die Haut, also über CBD Cremes, Salben oder Öl. Als dritte Möglichkeit dem Körper CBD zuzuführen kann es inhaliert werden. Dies erfolgt in der Regel über Liquids, die in E-Zigaretten geraucht werden oder wenn Duschgels genutzt werden.

Insbesondere bei den oral aufgenommen CBD Produkten ist es in der Regel recht einfach zu bestimmen, wie viel CBD der Körper aufgenommen hat. Kapseln mit CBD sind vordosiert und das CBD Öl kann mit einer Pipette gut dosiert werden. Bei Liquids für die E-Zigarette oder auch bei Cremes ist es immer schwierig und die aufgenommene Menge kann praktisch nur geschätzt werden.

Daher sollte wenn beispielsweise CBD Öl und gleichzeitig eine CBD Salbe gegen Gelenkschmerzen, genutzt werden, die Dosierung des Öls geringer ausfallen, um eine „Überdosierung“ zu vermeiden.

Wer sich dennoch unsicher ist, solle seinen Hausarzt zurate ziehen, der mit Sicherheit weiterhelfen kann.

Im Grunde ist es egal, wie die Aufnahme erfolgt. Bei akuten Schmerzen wie etwa Migräne oder Menstruationsbeschwerden ist das Rauchen der Liquids die schnellste und beste Möglichkeit, die Schmerzen in den Griff zu bekommen. Innerhalb von wenigen Minuten kann das CBD durchs Inhalieren wirken.

Die orale Aufnahme dauert etwas länger und die Wirkung sollte in der Regel innerhalb von etwa 30 Minuten einsetzen. Wer einen empfindlichen Magen hat, sollte die Tropfen besser nicht auf nüchternen Magen nehmen. Auch wenn sich die Wirkung dann etwas verzögert, sollte vor der Einnahme etwas verzehrt werden. Dies liegt daran, dass das CBD Öl dann deutlich besser vertragen wird.

Die Dosierung von CBD ist eigentlich relativ einfach und nach wenigen Tagen hat man diese sehr gut im Griff. Dabei kann CBD bei akuten wie auch chronischen Beschwerden ein wichtiger Helfer sein und es lohnt sich auf jeden Fall, ein CBD Produkt im Haus zu haben.

Vorteil ist vor allem auch, dass Kinder und auch Tiere mit CBD behandelt werden können, da CBD nahezu keine Nebenwirkungen hat und somit für die ganze Familie ein wichtiger Helfer ist.

» Zum Produkt